Khanom, Khao Luang Nationalpark und Hat Yai

Nach unserem Besuch im Sam Roi Yot Nationalpark führte uns am Neujahrstag die Route 500 km in den Süden. Genauer gesagt in die Gegend um Khanom. Wir bezogen unser Zimmer im herrlichen Khanom Hill Resort, ein Raum im Thai Stil mit Blick aufs Meer und der Brandung als akustischer Untermalung. Jetzt erstmal einen Tag Pause! Den genossen wir mit Lesen am Strand und Baden in den recht hohen Wellen.

Heute dann ging es weiter Richtung Süden. Es wurde Zeit unseren Pickup in Hat Yai abzugeben, dem südlichen Zentrum Thailands. Auf dem Weg wollten wir aber unbedingt noch die Karom Wasserfälle im Khao Luang Nationalpark besuchen. Der Park ist toll im Urwald gelegen und wir brachen zu einer schönen Dschungel-Wanderung auf. Da aber nach einigen Kilometern die Kennzeichnung der Wege fehlte, verliefen wir uns einige Male und waren froh, mit ein paar Blessuren wieder zum Parkplatz zurück gefunden zu haben. Trotzdem eine tolle Erfahrung in herrlicher Natur.

In Hat Yai konnten wir dann gerade noch rechtzeitig unseren Pickup am Flughafen abgeben (wir waren 30 min vor Schluss dort). Der Toyota Hilux mit seinem 2,5 l Turbodiesel war ein tolles Fahrzeug und hat uns über 1600 km treue Dienste geleistet! Dabei haben wir gerade mal Diesel für 60 € verbraucht! Es lebe der niedrige Ölpreis!

Hat Yai ist eine freundliche Stadt, in der die buddhistischen Thais mit einer recht großen muslimischen Minderheit friedlich zusammen leben. Jedenfalls ist das Straßenbild sehr bunt. Unser Hotel „La Pause“ wird von einer jungen Thailänderin geführt und ist extrem „stylisch“. Viel roher Beton und schlichtes Dekor. Ungewöhnlich in dieser Gegend aber uns gefällts!

Morgen geht es mit Minibus und Boot auf die Insel Ko Lipe. War ganz schön anstrengend die letzten Tage und wir freuen uns auf Sand, Strand und Schnorcheln.

Bilder aus Khanom:   
    
    
Khao Luang NP – Karom Wasserfälle:  

   
Einige Blessuren und hübsche Nekrose nach Insektenstich/-biss 

    
 

Hat Yai: 

    
 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.