Marokko 2012

Im September / Oktober 2012 reiste ich (Armin) mit dem Geländewagen alleine durch Marokko.

Dazu hatte ich mir für 1.500 EURO einen 18 Jahre alten gebrauchten Nissan Terrano II mit kurzem Radstand gekauft und diesen in einen kleinen Camper für eine Person verwandelt.

Die Reise führte entlang des Mittelmeeres bis Algercias, wo ich die Fähre nach Ceuta bestieg. In Marokko selber fuhr ich eine schöne Schleife bis zu meinem südlichsten Punkt – Sidi Ifni.
Ein Highlight war die Wüstenfahrt zum Erg Chegaga: In M’hamid heuerte ich einen netten Führer an, da ich mit dem Geländewagen nur wenig Erfahrung auf Sand hatte und mein Handy (mit der empfehlenswerten App OSMand +) meine einzige GPS-Navigation war. Neben den ganzen top ausgestatteten Expeditionsmobilen wirkte der kleine Terrano ziemlich mickrig, war aber mit geringem Gewicht und immerhin 125 PS im Gelände unschlagbar!

Ebenfalls in bester Erinnerung habe ich Marakesch. Mit Ihren Souks und verwinkelten Gassen eine Stadt wie aus 1001er Nacht…

Marokko ist ein toller Einstieg in die arabische Welt. Ich spreche nur ein paar Brocken Französisch aber die Leute sind offen und freundlich. Natürlich möchten alle auch ein kleines Geschäft machen. Da muss man handeln wie ein Araber ;).

Hier ein paar kurze YouTube-Videos vom Fahren und den typischen Berberaffen. Unten dann die Bildergalerie.