Reisetipps

Checkliste: An was muss man vor der großen Reise alles denken?

Wer eine lange Reise plant, muss an unheimlich viele Dinge denken. Was mache ich mit der Wohnung/Haus? Was passiert mit meinen Versicherungen? Muss ich mich beim Arbeitsamt melden? Das sind nur einige wenige Fragen, die sich jeder Langzeitreisende stellen muss. Wir möchten Euch heute eine Checkliste an die Hand geben, mit allen Punkten, die wir gesammelt haben.

Welche Dokumente werden benötigt

  • Reisepass (Wir haben einen mit 48 Seiten beantragt)
  • Führerschein
  • Internationaler Führerschein
  • Impfbuch
  • Heiratsurkunde
  • Passbilder (Brillenträger lassen am besten Bilder mit und ohne Brille machen)
  • Wir haben alle persönlichen Dokumente zur Sicherheit eingescannt und in unserem Cloud-Speicher abgelegt.
  • Kopien der Auslandskrankenversicherung

Welche Amtsgänge müssen erledigt werden

  • Abmeldung bei der gesetzlichen Krankenkasse, unabhängig ob gesetzlich oder freiwillig gesetzlich versichert. Wir haben unsere Krankenkassen darüber informiert, wann wir Deutschland verlassen werden und haben eine Kopie der Auslandskrankenversicherung vorgelegt. Dies wurde bei den Krankenkassen anstandslos akzeptiert.
  • Meldung beim Arbeitsamt nach der Kündigung beim Arbeitgeber. Wir hatten einen persönlichen Besuch und haben dort erklärt, was wir vorhaben. Die Anträge auf Arbeitslosengeld I werden dann online eingereicht. Wichtig: Es geht darum, dass Ihr euch den Anspruch auf Arbeitslosengeld sichert, welcher 4 Jahre besteht, wenn euer entsprechender Antrag bewilligt wurde. Tut Ihr dies nicht, verliert Ihr bei Reisen > 12 Monate ohne Arbeitsverhältnis den kompletten Anspruch. So lange Ihr unterwegs seid, gibt es natürlich kein Geld.
  • Ummelden oder Abmelden bei der Gemeinde / Stadt

Wohnung / Haus / Auto

  • Wohnung rechtzeitig kündigen oder Nachmieter suchen
  • Möbel, Kleider und sonstiges Inventar unterstellen. Ganz wichtig: Macht euch die Mühe und sortiert großzügig aus. Wir haben „tonnenweise“ Ballast weggeschafft. Was für ein befreiendes Gefühl.
  • GEZ kündigen
  • Telefon rechtzeitig kündigen
  • Strom abmelden
  • Auto verkaufen oder unterstellen? Wenn ihr Euer Auto unterstellt, schaut darauf, dass innen gut belüftet wird. Als ich mein Auto mal 10 Monate untergestellt hatte, war danach alles voller Schimmel. Generell ist mit Standschäden an Bremsen und Reifen zu rechnen.

Versicherungen

  • Versicherung stilllegen bzw. diese beitragsfrei setzen. Dies ist teilweise zeitlich unbegrenzt möglich, z.B. bei Riester-Verträgen. Nach der Rückkehr könnt Ihr die Zahlungen wieder aufnehmen.
  • Private Haftpflichtversicherung abschließen, welche auch im Ausland gültig ist. Unsere Versicherung konnte für ein paar € mehr umgestellt werden.
  • Auslandskrankenversicherung abschließen. Wir haben uns für die Auslandskrankenversicherung von STA Travel entschieden, diese ist günstig, hat gute Leistungen und ermöglicht 6 Wochen versicherten Heimaturlaub im Jahr.

Sonstige Dinge

  • Kreditkarte zulegen, bei der keine Auslandsgebühren bei Bargeldabhebung fällig werden. Dies ist z.B. bei der DKB der Fall.
  • Prüfen, ob für die Reiseroute ein Carnet de Passage benötigt wird.
  • Welche Visa werden gebraucht und wo kann ich diese beantragen?
  • Bleibt mein Fahrzeug in Deutschland angemeldet, oder melde ich dieses ab, sobald man Europa hinter sich gelassen hat? Wir lassen die Fahrzeugzulassung bestehen.
  • Datensicherung für unterwegs einrichten
  • Passwortmanager installieren
  • Musik, Hörspiele und Filme downloaden (für gemütliche Regentage im Camper)
  • Reiseapotheke zusammenstellen
  • Frühzeitig nötige Impfungen durchführen. Unsere Entscheidungen findet Ihr hier.
  • Gastgeschenke einpacken. Wir haben Buntstifte, Malbücher und Mini-Fussbälle dabei – da wir nur wenig Platz haben.

Und das wichtigste zum Schluss: Abschiedsparty für Familie und Freunde organisieren.

Fällt Euch noch etwas ein? Dann gebt gerne einen Kommentar ab. Wir freuen uns auf Eure Rückmeldung.

Eure Tanja

4 comments

  1. Hallo!
    Tolle Liste! Sieht fast aus wie unsere
    Wozu genau braucht ihr die Heiratsurkunde?
    Liebe Grüße
    Rebecca

    1. Hallo Rebecca,
      da wir durch streng muslimische Länder wie den Sudan reisen, nehmen wir eine Kopie der Urkunde zur Sicherheit mit. Dies soll zum Beispiel das Buchen von Doppelzimmern in Hotels vereinfachen. Wirklich notwendig ist es vermutlich nicht.
      Liebe Grüße, Tanja

      1. Seid ihr euch sicher, dass die KV euch ohne Abmeldung aus Deutschland wieder aufnimmt ohne eine fette Nachzahlung zu verlangen? Dieser Sachverhalt wird sehr kontrovers diskutiert meines Wissens nach..

        1. Hallo Sven,
          wir werden nach unserer Reise kurzeitig arbeitssuchend sein und kommen daher wieder automatisch in die gesetzliche Krankenkasse. Nach unserer letzen Reise in 2014 war ein Wiedereinstieg gar kein Problem.
          Schöne Grüße
          Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »