AfrikaÄgyptenReisenWorldtrip 2019

Kairo und Alexandria – Ägyptens Millionenmetropolen

Ägypten Pyramiden

Nach vier Monaten in Europa und der Türkei, führte uns nun der Weg auf den Afrikanischen Kontinent, genauer gesagt nach Ägypten. Als Tor zu Afrika ist das Land für uns von besonderer Bedeutung, da hier unser Auto im Hafen von Alexandria ankommen wird. Außerdem waren wir gespannt auf das Land am Nil, mit seinen atemberaubenden Kulturschätzen. Was aber auch klar sein muss: Ägypten ist ein Land mit unheimlich vielen Menschen, die endlang der Lebensader Nil leben und diese bis zum Äußersten ausbeuten. Man trifft freundliche Menschen aber auch überbordende Bürokratie und einen Polizei- und Militärapparat, der in der Regel freundlich ist aber mit seinen ständigen Checkpoints und Polizei-Eskorten durchaus anstrengend werden kann. 

Einreise nach Ägypten

Unsere Einreise erfolgte mit dem Flugzeug, da wir unser Auto in Piräus im Hafen zur Verschiffung abgestellt hatten. Der Flug von Athen über das Mittelmeer gestaltete sich mit Egypt Air unkompliziert und ereignislos. Der Anflug über die Millionenstadt am Nil bei Dunkelheit wiederum konnte uns einen ersten Eindruck zu den riesigen Dimensionen dieser Metropole geben. Da der Flughafen im Osten der Stadt liegt und unser Anflug von Westen her erfolgte, konnten wir bereits vom Flugzeug aus die Nil-Insel Gazira sehen, an die sich östlich der Stadtteil „Downtown“ anschließt, wo wir ein Hotel gebucht hatten.

Kairo

Nach der Landung in Kairo kann man bereits vor der Immigration Bargeld abheben, in unserem Fall max. 2000 Ägyptische Pfund an den bereitgestellten Geldautomaten. Der Kurs im Flughafen ist nicht schlechter als in der Stadt. Bevor man zur Immigration geht, begibt man sich zu einer der Banken im Ankunftsbereich und kauft für 25 $ oder 25 € einen Visums-Aufkleber. Dieser wird bei der Passkontrolle in den Pass eingeklebt und gestempelt. Im Bereich des Gepäckbandes kann man dann auch gleich bei den großen Mobilfunkanbietern eine SIM-Karte besorgen. Dies ist bequem, die Preise sind aber deutlich teurer, als in der Stadt.

Ägypten Kairo
Ägypten Kairo

Unterkunft

Wir hatten in Downtown das Amin Hotel gebucht, für umgerechnet ca. 30 € pro Nacht für ein Doppelzimmer. Das Hotel der unteren Mittelklasse war „ok“ bewertet (Hotels in Kairo haben allgemein keine besonders guten Bewertungen, wie wir finden) und hat Klimaanlage und ein privates Bad auf dem Zimmer. Die Sauberkeit war für den Preis akzeptabel, ein Flughafen-Transfer und das Frühstück auf der schönen Dachterrasse inklusive.

Ägypten Kairo Downtown
Ägypten Kairo Downtown

Verkehrsmittel: Wie kommen wir in Kairo von A nach B

Walk like an Egyptian – als Fussgänger in Kairo

Kairo ist wirklich gut für einen Kulturschock und niemand wird das Wort „schön“ benutzen, um die Nilmetropole mit Ihren ca. 20 Millionen Einwohnern zu beschreiben. Wir würden sagen: Sie ist wirklich schrecklich spannend.

Wenn man als Fussgänger in Kairo unterwegs ist, wird man nur selten Fußgängerampeln finden. Die vielspurigen Straßen (es sind immer so viele Spuren, wie Autos nebeneinander Platz finden) sind auch niemals leer. Das bedeutet, man muss ein Gefühl für den Verkehr und das Fahrverhalten der Ägypter entwickeln und in den fließenden Verkehr hineintreten. Das ist eine beängstigende Erfahrung, vergleichbar mit dem ersten Sprung vom 5 Meter Brett im Schwimmbad, nur gefährlicher. Am Besten läuft man zunächst im Windschatten der lokalen Bevölkerung (Frau mit Kind ist für Anfänger ideal), die das Spiel entspannt und immer mit Handy am Ohr angeht. Es hilft auch, wenn man Blickkontakt mit den Fahrern sucht, denn niemand möchte einen absichtlich überfahren. Manchmal wird dann sogar für uns Fußgänger abgebremst.

Dann geht man beherzt aber nicht zu selbstbewusst vorwärts. Nicht rennen, niemals zurückspringen. Man sollte alle Manöver vermeiden, die von der Norm abweichen und deshalb für die Fahrer nicht vorhersehbar sind.

Ein Wort für unsere Landsleute: Das (auch daheim aus meiner Sicht nicht sinnvolle) sehr Deutsche Motto: „Ich zwinge am Zebrastreifen auch einen 40 Tonner zum Anhalten, in dem ich einfach auf die Straße trete“, wird hier definitiv tödlich enden.

Unterwegs wird man dann immer mal wieder von Straßenhändlern und Ladenbetreibern angesprochen, die sehr freundlich sind und auch oftmals ein paar Worte Deutsch sprechen. Wenn man nicht in ein Verkaufsgespräch verwickelt werden möchte, sollte man das Gespräch recht zügig freundlich aber bestimmt abbrechen. Manchmal ist es auch schade, dass man immer eine Verkaufsabsicht unterstellt. Wir sind nämlich das eine oder andere Mal auch einfach aus freundlichem Interesse angesprochen worden, ohne dass ein Geschäft im Mittelpunkt stand. Generell ist diese Art der „Belästigung“ in der Innenstadt aber eher selten und wenig penetrant.

Man kann zu Fuss viele Kilometer zurücklegen, was wir auch getan haben. Die Stadt ist wirklich überall sehr schmutzig, deshalb immer geschlossene Schuhe tragen.

Metro

Wir haben die Metro in Kairo nicht benutzt, sie soll sich aber durchaus gut eignen, um schnell und zügig voran zu kommen. Tickets kauft man im Voraus an den Kartenschaltern, ein Automatensystem gibt es nicht.

Taxis

Die Taxis mit den karierten Rallystreifen an der Seite sieht man überall und oft haben sie ein Taxi-Schild auf dem Dach. Preise am Besten im Voraus erfragen, damit man keine bösen Überraschungen hat. Wir haben uns aber in Kairo immer einen UBER bestellt:

UBER

In Deutschland ja aufgrund von rechtlichen Problemen nicht großflächig im Einsatz, ist die Mitfahr-App im Ausland oft eine super Alternative. So auch in Kairo: Man wählt auf der Karte aus, wo man hin möchte und bekommt direkt den Fahrpreis angezeigt. Da viele Fahrer unterwegs sind, hat es immer nur ein paar Minuten bis zur Abholung gedauert. Die Fahrer waren ausnahmslos freundlich und die Autos einfach aber gepflegt. Manchmal hat es etwas mit der „Ortskundigkeit“ der Fahrer gehapert, aber deshalb hat man ja selber GPS dabei. Am Ende der Fahrt bezahlt man über die App und kann dort oder auch einfach in Bar ein Trinkgeld geben. Einzige Voraussetzung: Mobiles Internet und ein UBER-Account.

UBER gibt es in Ägypten in Kairo und Alexandria.

Langstreckenzüge nach Alexandria

Langstreckenzüge in den Norden sind komfortabel und nicht sehr teuer. Wir haben uns für den Express-Zug von Kairo nach Alexandria entschieden, welcher nur einen Zwischenstopp einlegt. Abfahrt war pünktlich um 14 Uhr, Ankunft in Alexandria Stadtmitte war ca. 3 Stunden später. Wir haben die Kategorie AC1 gebucht, welche die beste Klasse mit massig Beinfreiheit ist. Kosten pro Person waren 104 Ägyptische Pfund, knapp 6 €. Es fahren etliche Züge nach Kairo, die Tickets kann man im sehenswerten Hauptbahnhof „Ramsis Station“ buchen oder bequem online, was wir unter folgender Adresse getan haben: https://enr.gov.eg

Bitte beachten: Das Online-Ticket unbedingt ausdrucken und mit in den Zug nehmen.

Sehenswürdigkeiten in Kairo

Wir waren vor Allem zur Klärung von VISA-Angelegenheiten in der Ägyptischen Hauptstadt. Trotzdem haben wir uns natürlich ein paar der Hautpsehenswürdigkeiten angeschaut:

Tahrir-Platz

Der Hauptplatz in „Downtown“ wird von dem großen Kreisverkehr dominiert. Daneben liegen am Nil die großen Hotels wie das „Nile Ritz Carlton“. Vom Amin Hotel aus einfach und schnell zu Fuß zu erreichen. Der Platz selber wurde bekannt als Hauptort der Proteste von 2011, wovon allerdings heute nichts mehr zu sehen ist. Daneben liegt das Ägyptische Museum.

Ägyptisches Museum

Das Museum beinhaltet unzählige Schätze aus der Zeit des alten Ägypten. Man sollte unbedingt einige Stunden einplanen, um sich durch die Kulturschätze zu „arbeiten“, die auf zwei Etagen ausgestellt werden. Man kommt sehr nah an die Exponate heran und überall wird auch umgeräumt und renoviert, was dem ganzen Museum einen sympathischen „Rumpelkammer“ Style gibt. Eine recht neue Ausstellung widmet sich den Grabschätzen Tujas und Jujas, einem hohen Beamten und seiner Frau aus der 18. Dynastie. Auch beide Mumien in Ihren geöffneten Sarkophagen sind ausgestellt, was uns sehr beeindruckt hat. Die Maske Tutenchamuns darf bei dem Rundgang natürlich auch nicht fehlen.

Ägypten Kairo Museum
Ägypten Kairo Museum

Der Eintrittpreis is 200 EGP (11,20 €) und das Fotopermit kostet 50 EGP (2,80 €) Ohne dieses Permit ist Fotografieren nur mit Smartphone erlaubt.

Islamisches Kairo

Der alte islamische Stadtteil von Kairo ist von Downtown aus fußläufig zu erreichen und wirklich schön mit seinen engen Gassen und historischen Gebäuden. Wir haben es als angenehm ruhigen Kontrast empfunden, uns hier ein wenig aufzuhalten, ohne ständig von Autos angehupt zu werden. Dieser Stadtteil ist bereits seit 1979 bei der UNESCO eingetragen und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Pyramiden

Was soll man dazu sagen. Klar muss man die Pyramiden gesehen haben und ich denke jeder ist sich bewusst, das diese einmaligen Bauwerke eine touristisch total verwurstete Hauptattraktion Ägyptens sind und quasi direkt am Stadtrand liegen (nur durch eine Stadtautobahn getrennt). Vorsicht am Eingang: Als Tourist wird man extrem aggressiv angesprochen und es empfiehlt sich, alle Schlepper konsequent zu ignorieren.

Ägypten Kairo Pyramiden
Ägypten Kairo Pyramiden

Wenn man damit zufrieden ist, die Pyramiden und die Sphinx etwas aus der Distanz zu betrachten, dann empfehlen wir die Dachterrasse des „Pizza Hut / KFC“ Fastfood-Restaurants direkt außerhalb des Geländes. Wir haben hier einen schönen Sonnenuntergang erlebt und danach mit Blick auf die Pyramiden eine Pizza verputzt. Eine günstige Alternative.

Restaurants und Cafés in Kairo

Eins vorneweg, in den Restaurants und Cafés riecht es oft nach Rauch, da Rauchen in Ägypten überall erlaubt ist. Wenn man Glück hat, findet man zumindest einen rauchfreien Bereich in den Lokalen.

Vinni Cafe & Deli

Wir sind durch Zufall auf dieses kleine Restaurant gestoßen. Der French Press Kaffee war genial und der kleine Snack war auch gut. Wir mochten die Atmosphäre sehr und die Bedienung war super freundlich.

Café Costa

Es handelt sich hierbei um eine Kette. Der Kaffee und die Muffins sind richtig gut.

Pizza Hut an den Pyramiden

Sicherlich nicht für das gute Essen oder das Ambiente bekannt, aber die Aussicht auf die Pyramiden ist Klasse. Und wo kann man schon mal eine Pizza mit Blick auf die Cheops Pyramide essen?

VISA für Sudan und Äthiopien

Wir hatten in Kairo zwei Tage eingeplant, um uns VISA für Sudan und bestenfalls auch für Äthiopien zu beschaffen. Beides hat geklappt! Die Informationen zu den VISA-Angelegenheiten haben wir auf Englisch verfasst, da diese auch für Reisende aus anderen Ländern interessant sind:

Visa for Sudan / Visum für Sudan

The Sudanese Embassy is located east of the river Nile in an area called „Dokki“. We walked the 3 km distance from our Hotel.

Procedure explained for German passport holders. The process for Swedish, Spanish, UK and Bosnien passports is apparently the same (these nationalities we met in the embassy).

We arrived at 09:45 am (Embassy is closed on Friday and Saturday.).

You have to queue on the left counter (Immigration officer). It was quite busy in the embassy when we arrived so stand your ground.

Following documents are needed:

  • passport
  • copy of passport photo page
  • copy of the Egyptian visa
  • 2 passport photos

(neither invitation letter, nor hotel booking needed)

When you show these documents to the officer, the visa form will be handed over.

Fill out the form. Most of the information on the back of the page (sponsor, address in Sudan) we left blank. Only fill out, what you know. Copy the filled-out document, you will find a copy shop few meters down the road.

Now queue again and hand over all documents.

Wait near the counter.

After a while the immigration officer will give you all the documents back and you have to go to the cashier.

Present the documents and pay 150 USD at this counter. You will receive a receipt and get your stack of papers back.

Go back to the immigration officer and hand over all documents and the receipt again.

After another hour of waiting, at approx 01:15 pm we received our passport with the 60 days visa for Sudan.

Visa for Ethiopia / Visum für Äthiopien

The Ethiopian Embassy is also located in Dokki, east of the Nile river. We walked the approx. 2.5 km from our Hotel in downtown.

Procedure explained for German passports.

We arrived at 9:00 am (Embassy closed on Friday and Saturday), nobody else was waiting for consular service.

At the security gate we were given the web-address of the e-visa but insisted to apply for a real visa as we would enter Ethiopia via land border. We were send to the consular service entrance at the left of the building.

A friendly receptionist welcomed us and we had a small talk / interview with the person responsible for the visa. We explained our trip and the sights we want to see in Ethiopia. The officials gave us the choice between a 1 Month or a 3 Month visa. We decided for 3 Month (starting with the day it is put into the passport), single entry visa for 60 USD. Pick up time was 3 pm the same day after we explained we would like to leave Cairo the next day. Otherwise pick up would be the next day.

Following documents were needed:

  • passport
  • 1 passport photo

The office woman was doing all necessary copies herself. Very friendly and straight-forward service and process.

Alexandria

Der Weg hat uns nach Alexandria geführt, da wir hier unseren Camper aus dem Hafen holen müssen. Zum Verschiffungsprozess könnt Ihr in einem gesonderten Artikel lesen. Die langgezogene Stadt hat ein überschaubares Stadtzentrum und ist um ein vielfaches angenehmer als Kairo. Dies liegt am mediterranen Klima und auch daran, dass hier gelegentlich auch ein Regenschauer die Straßen sauber wäscht.

Ägypten Alexandria Bibliothek
Ägypten Alexandria Bibliothek

Anreise

Komfortabel kommt man mit dem Zug nach Alexandria (siehe oben). Innerhalb der Stadt bietet sich auch wieder die UBER App an, um von A nach B zu kommen. Natürlich gibt es hier auch die obligatorischen Taxis, deren Farbgebung in Alexandria klassisch gelb / schwarz ist. Es sind ausnahmslos ältere Lada-Limousinen. Aus meiner Sicht ehrliche, einfache Autos und eine Fahrt lohnt sich.

Sehenswertes in Alexandria

Ein Spaziergang entlang der Corniche ist schön, da es hier einen angenehm breiten Bürgersteig gibt und man wirklich einige Kilometer entlang der Küste gehen kann. Hierzu eignet sich besonders der Teil zwischen der Zitadelle und der lieblichen Raketenstellung, die gleichzeitig den Standtort der großen Bibliothek markiert.

Zitadelle / Fort Qaitbey

Die Zitadelle am westlichen Zipfel des alten Hafens (eastern harbour) steht auf den Ruinen des alten Leuchtturms (einem der sieben Weltwunder der Antike), der wohl 1303 einem Erdbeben zum Opfer fiel. Das Fort diente der Sicherung des Hafens und ist frisch renoviert. Beim Bau wurden Steine aus der Ruine des alten Leuchtturms verwendet und mit etwas Phantasie kann man sich hier in die alte Zeit zurückversetzen, als der Leuchtturm noch stand.

Bibliotheka Alexandriana

Die große moderne Bibliothek ist wirklich einen Besuch wert. Sie sollte in die Fussstapfen der antiken Bibliothek treten, was einer wirklichen Herkulesaufgabe für die Ingenieure und Architekten gleich kam. Eröffnet wurde der bemerkenswerte Bau im Jahr 2002 direkt an der Corniche. Die Bibliothek beinhaltet auch einige Museen, unter anderem eine Antikenausstellung (kostet extra Eintritt) und Ausstellungen zu moderner Kunst.

Die Hauptattraktion ist der große Lesesaal, der über etliche Etagen abfallend offen und lichtdurchflutet gestaltet ist und Literatur zu den unterschiedlichsten Themengebieten beinhaltet. Es sind auch viele englischsprachige Bücher darunter (Wir haben auch Bände zu Alltagsthemen wie „electrical installations“ und „home plumbing“ gefunden). Im Saal gibt es auf unterschiedlichen Ebenen die Möglichkeit, sich zum Lesen, Lernen und Arbeiten hinzusetzen. Viele Plätze sind mit Computern ausgestattet und es ist schön zu sehen, wie die wissbegierigen jungen Leute Alexandrias hier sitzen und für Schule und Universität lernen. Wir selber haben uns auch mit den Laptops hier einige Stunden zurückgezogen, denn die stille und konzentrierte Stimmung hilft beim Schreiben.

Restaurants und Cafés in Alexandria

Café Cilantro in der Nähe der Bibliothek

Mit Aussicht aufs Meer kann man hier leckeren Türkischen Kaffee mit einem Hauch von Kardamom genießen. Wirklich sehr lecker.

MUGS

Das war unser „Heimathafen“ in Alexandria. Super nette Bedienung, die sich immer sehr über unseren Besuch gefreut hat. Und der Americano und der Molten Cake waren bombastisch. Im Hintergrund lief immer tolle Musik und das WiFi war recht stabil.

Mohammed Ahmed Restaurant

Ein einfaches vegetarisches Restaurant mit ganz einfachem aber gutem Essen. Bei uns gab es immer Rote Beete Salat, Falafel, Foul (braune Bohnen) mit Humus und Pommes. Es gibt eine englische Speisekarte, was sehr hilfreich ist. Ein Essen für 2 Personen kostet zwischen 5 – 6 €.

Potasta

Hier gibt es Pasta und Pommes frites. Passt aus unserer Sicht vielleicht nicht ganz zusammen, schmeckt aber super lecker.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »