EuropaGriechenlandReisenWorldtrip 2019

Roadtrip Nordgriechenland, Lefkada und Kefalonia

Nordgriechenland Lefkada

Um Griechenland zu bereisen, möchten wir uns 6 Wochen Zeit nehmen. Das Land hat knapp 11 Mio. Einwohner, wovon 3. Mio. alleine im Ballungszentrum Athen wohnen.

Hier möchten wir euch von unserer Reise durch den Nordwesten von Griechenland erzählen. Der Weg führte uns durch die Epirus Region, wo sich die Vikos-Schlucht und die Zagori-Dörfer befinden, bis zu den Meteora Klöstern. Anschließend genossen wir das kühle Wasser des Acheron-Flusses, bevor wir die Inseln Lefkada und Kefalonia erkundeten.

Der Michael Müller Reiseführer Nord- und Mittelgriechenland hat uns komplett überzeugt. Hilfreiche Tipps, gute Detailkarten und eine übersichtliche Struktur haben uns bei der Planung sehr geholfen.

Hier findet ihr wie gewohnt die gefahrene Route in google maps:

Die Vikos-Schlucht und die Zagori-Dörfer

Der Grenzübertritt von Albanien nach Griechenland in Kakavia verlief total entspannt und in 10 Minuten waren wir in Griechenland angekommen. Hatten wir doch von anderen Reisenden von extremen Wartezeiten gehört. Hier kam uns sicherlich entgegen, dass es Sonntagnachmittag war und die Grenzbeamten nicht sehr motiviert, aber sehr freundlich, waren.

Die Zagori Dörfer

Nach einer entspannten Nacht in der Nähe von Kipi, nahmen wir uns nun 2 Tage Zeit, die Gegend zu erkunden. Im Uhrzeigersinn fuhren wir durch waldreiches Bergland den Nationalpark Vikos-Aoos ab. Immer wieder kommt man an historischen Bogenbrücken vorbei, wie auch in Kipi, welche ein tolles Fotomotiv abgeben. Über viele Serpentinen ging es zum Oxia Aussichtspunkt, welcher einen spektakulären Blick in die Vikos-Schlucht preisgibt. Es geht dann über die gleiche Stichstraße zurück und man sollte unbedingt einen Stopp in Monodendri einlegen. Dieses Zagori-Dorf ist wohl das bekannteste und doch ist hier kaum was los. Man schlendert gemütlich durch die steingepflasterten Gassen, begutachtet die imposante Architektur der alten Häuser und trinkt in einer gemütlichen Taverne einen griechischen Kaffee.

Wer diese schöne Gegen mal mit dem eigenen Fahrzeug oder Mietwagen erkundet, sollte nicht verpassen 1 – 2 Nächte in einem der tollen Boutique Hotels zu übernachten.



Booking.com

Die Vikos-Schlucht

Weiter ging es für uns über eine tolle Bergstraße nach Vikos. Auch hier hat man wieder einen fantastischen Ausblick in die Schlucht. Man sollte sich aber nun die Mühe machen, in die Vikos-Schlucht hinunterzusteigen. Auf einem gut begehbaren Weg geht es 300 m bergab und man kommt an einen herrlich erfrischenden Badepool. Allerdings lädt 5 Grad kaltes Wasser nicht zum ausgiebigen Baden ein. Wer dann noch etwas das Flussbett hoch wandert, kommt auch wieder in den Genuss Schlagen zu sehen, die sich aber schnell aus dem Staub machen. Diese kleine Wanderung ist absolut zu empfehlen! Man kann auch von Monodendri in der Schlucht nach Vikos wandern. Hierfür sollte man ca. 6 – 8 Stunden einplanen.

Nordgriechenland Vikos Schlucht
Nordgriechenland Vikos Schlucht

Unser Weg führte uns nun über mehrere Dörfchen nach Konitsa und nach einer Zwischenübernachtung in absoluter Einsamkeit, war unser nächster Stopp Iliochori. Von hier kann man in ca. 30 Minuten an einen Wasserfall laufen und tollen Badespaß erleben. Wer badet nicht gerne unter einem Wasserfall? Der Straße südwärts folgend, kamen wir wieder an Kipi vorbei und beendeten den Tag am Aoos Stausee.

Die ganze Gegend hatte fast schon etwas meditatives für uns. Es liegt sicherlich an den wenigen Menschen die man hier trifft, an der atemberaubenden Natur und den wunderschönen Dörfchen. Für uns waren diese Tage ein absolutes Highlight der Reise.

Was noch zu erwähnen ist: Hier gibt es am Straßenrand überall Quellen mit Trinkwasserqualität. Einfach fantastisch.

Meteora-Klöster

Die Meteora-Klöster thronen anmutig auf ihren hohen Felsen und als Kontrast dazu der strahlend blaue Himmel Griechenlands. Von den insgesamt 24 Klöstern und Eremitanlagen können noch 6 besucht werden. Das Kloster Agias Barbaras Rousanou, Agios Nikolaos Anapafsas, Agia Triada, Kloster Varlaam, Agios Stefanos und Kloster Metamorphosis.

Bereits im 11. Jahrhundert gab es erste Ansiedlungen, doch der Aufstieg der Klosteranlagen begann erst im Jahr 1334 mit der Ankunft des von Athos geflohenen Mönches Athanasios. Man kann sich kaum vorstellen, wie die Klosteranlagen auf diesen hohen Felsen gebaut werden konnten.

Griechenland Meteora Klöster
Griechenland Meteora Klöster

Eintritt und Kleiderordnung

Der Eintrittspreis beträgt in 2019 für jedes Kloster 3 € pro Erwachsenen. Die Öffnungszeiten und auch die Ruhetage wechseln immer wieder, deshalb sollte man sich vor dem Besuch kurz im Internet schlau machen. In den Klostern wird angemessene Kleidung erwartet. Das heißt für Frauen ein mindestens knielanger Rock und T-Shirt und für Männer lange Hose und T-Shirt. Wir haben allerdings viele Herren in kurzen Hosen in den Klostern gesehen, meine lange Hose wurde aber nicht akzeptiert und ich musste mir einen Rock umbinden.

Kloster Metamorphosis

Man kann die oben genannten 6 Kloster besuchen. Wir haben uns auf das Kloster Metamorphosis beschränkt. Dieses Kloster wird über 264 Treppenstufen entlang einer Steinwand erreicht, was uns ganz schön zum Schwitzen brachte. Man hat während des Aufstiegs immer wieder einen tollen Blick auf das Kloster Agios Nikolaos Anapafsas, also Luftholen mit Ausblick. In dem Kloster kann man verschiedene Räumlichkeiten wie Werkstätten, Küche und Lagerräume besuchen. Das Museum zeigt Kruzifixe und Altargewänder aus vergangen Jahrhunderten, was uns sehr fasziniert hat. In der kleine Kirche kommt man ob der Malereien und dem Deckenschmuck aus dem Staunen nicht mehr raus. Allerdings sind die oft grausamen Wandmalereien nichts für zarte Gemüter. Trotz einigen Besuchern konnten wir den Aufenthalt in dieser mystischen Anlage auf uns wirken lassen.

Für alle James Bond Fans: Das Kloster Agia Triada diente als Kulisse für den Film „In tödlicher Mission“.

Schon allein der Blick auf die Meteora Klöster ist einen Besuch wert. Es empfiehlt sich, die Kloster so früh wie möglich zu besuchen. Wir waren vor 9 Uhr da und sind dann um die Mittagszeit wieder weiter. Hier war die Parkplatzsuche dann schon extrem schwierig.

Flusswanderung im Acheron

Der Acheron Fluss ist 58 km lang und fließt durch die Region Epirus. Er gilt in der griechischen Mythologie als einer der fünf Flüsse der Unterwelt. Gut zugänglich ist der Acheron von dem Städtchen Gliki aus. Mit Rafting, Zip-Lining, Ponyreiten, etc. warten viele touristische Angebote auf die Besucher.

Wir bekamen den Tipp, dass man von hier eine knappe Stunde im Fluss aufwärts wandern kann. Die Wassertemperatur wechselt zwischen kalt uns sehr kalt. Für uns hieß es Badesachen, Badeschuhe und wasserdichten Rucksack an und los. Erst watet man durch knöcheltiefes Wasser, dann steht man mal bis zu den Oberschenkel im kühlen Nass und bald kommt die erste Stelle, welche nur schwimmend zu durchqueren ist. Nach diesem Teil ist man fast alleine unterwegs, was wir sehr genossen. In der Schlucht sprudelt aus verschiedenen Quellen das frische Wasser.

Das Ende der Wanderung ist nicht genau definiert und jeder dreht an einem anderen Punkt wieder um. Wir waren am Schluss ganz alleine unterwegs und konnten sogar etwas von dieser mystischen Stimmung einfangen. Die Flusswanderung können wir wärmsten (trotz kaltem Wasser) empfehlen. Durch die schmale Schlucht zu wandern und teilweise zu schwimmen, ist ein tolles Abenteuer. Wir würden empfehlen, die Tour nicht nach 16:00 Uhr zu machen, da der Canyon sonst zu sehr im Schatten liegt und man dann doch recht schnell auskühlt.

Die Nacht verbrachten wir direkt am Fluss neben einer kleinen Taverne.

Lefkada

Die Reise führte uns nun an die Küste und über den Unterwassertunnel Preveza – Aktio (Durchfahrt mit dem PKW kosten 3 €) auf die Insel Lefkada. Diese Insel gilt als recht wild und für Individualtouristen ideal. Die wenigen Straßen sind teilweise recht eng und am Straßenrand können Honig, Oliven, Olivenöl und viele andere leckere Dinge direkt vom Erzeuger gekauft werden. Da können wir natürlich nicht nein sagen, obwohl wir noch 1 kg Honig aus Albanien im Gepäck haben.

Unser erster Stopp war der Gialos Beach. Hier kann (inoffiziell) direkt am Strand frei gecampt werden. Man sollte dann aber auch so fair sein und sich ab und zu in den Strandbars verköstigen, um die Einheimischen entsprechend zu unterstützen.

Griechenland Lefkada Gialos Beach
Griechenland Lefkada Gialos Beach

Nach 4 Strandtagen wollten wir uns die Insel mal etwas genauer ansehen. Südlich ging es an den Aussichtspunkt oberhalb des wunderschönen Egremni Strandes und danach weiter zum Porto Katsiki. Diese Strandbucht ist super schön, aber total überlaufen. Und wenn man bis runter zum Parkplatz fährt, fällt eine Parkgebühr von 10 € an. Also wenn ihr diesen Strand besuchen möchtet, am Besten schon früh morgens. Der Lefkadische Felsen mit Leuchtturm ganz im Südwesten der Insel Lefkada ist auf jeden Fall einen Abstecher wert. Man hat eine atemberaubende Sicht auf das Meer und die vorbeifahrenden Fähren. Quer über die Insel ging es dann vorbei an dem touristischen aber charmanten Städtchen Vailiki bis nach Nidri bzw. an den Strand von Kamari. Nach einer ruhigen Nacht ging es am nächsten Tag um 09:00 Uhr auf die Fähre nach Kefalonia. Die Fährfahrt mit 2 Personen und unserem 5,6 m langen Camper kostete 79 €.

Kefalonia

Nach knapp 2 Stunden kamen wir in dem netten Örtchen Fiskardo im Norden von Kefalonia an. Zusammen mit meinen Eltern hatten wir 1 Woche eine Ferienwohnung direkt am Meer 6 km südliche von Sami gemietet. Die Eucalyptus Apartments können wir an dieser Stelle wärmstens empfehlen. Unsere Terrasse war 10 Meter vom Meer weg und es gibt mehrere kleine Buchten direkt vor der Anlage. Supermarkt, eine leckere Bäckerei ist nahezu um die Ecke und leckere Restaurants ganz in der Nähe zu Fuß erreichbar.

Eukalyptus Apartments Beach View
Eukalyptus Apartments Beach View

Für die Insel benötigt man aber auf alle Fälle einen Mietwagen, um die Vielfalt genießen zu können.

Strände und einsame Buchten

Wir besuchten gleich am zweiten Tag den Myrtos Beach, welcher als einer der schönsten Strände in Europa gilt. Tatsächlich war der Strand wunderschön, weiße Kiesel und türkisblaues Meer. Was will man mehr. Und trotz einigen Liegen gibt es auch genug Freiraum für die, die dem Trubel etwas entfliehen wollen.

Wir hatten dann in unserem Nachbarstädtchen Agia Efimia ein kleines 15 PS Boot gemietet bei Kefalonia Travel / Boulevard Boat Hire. Für den kompletten Tag haben wir 90 € + 15 € Benzin bezahlt. Der Bootsverleih wird von Johnny, einem sehr netten Niederländer, geführt. Man steuert das Boot dann nördlich an der Küste entlang und kann viele wunderschöne Buchten besuchen. Wir kamen aus dem Schwimmen und Schnorcheln nicht mehr raus. Das absolute Highlight war dann, als an uns eine wirklich große „Unechte Karettschildkröte“(Caretta Caretta) vorbei geschwommen ist. Leider sind diese nur noch sehr selten in diesen Gewässern zu sehen.

Griechenland Kefalonia
Griechenland Kefalonia

Ein weiteres Badevergnügen hatten wir am nahegelegenen Antisamos Beach. Auch hier lässt sich ein schöner Tag verbringen.

Wenn man von den Eucalyptus Apartments Richtung Sami läuft, findet man tolle Tavernen am Meer. Zum Fisch Essen können wir das Restaurant Akrogiali empfehlen und generell isst man sehr gut im Restaurant Deco Mediterranian Cuisine.

Mit Levante Ferries fuhren wir dann vom Hafen Poros nach Kyllini. Der Überfahrt für 2 Personen mit Camper betrug 90,40 €.

Der einwöchige Abstecher nach Kefalonia hat sich mehr als gelohnt und man hätte noch sehr viel mehr Ziele auf dieser Insel ansteuern können. Wir haben einfach auch viel Zeit auf dem Balkon unserer Wohnung, mit Blick auf das Meer, verbracht und das gute WLAN genutzt.

Tipps und Empfehlungen für einen Roadtrip durch den Norden Griechenlands / Nordgriechenland at a glance

Einreise

Personen: für EU-Bürger ist der Ausweis ausreichend

KFZ-Papiere: Fahrzeugschein und grüne Versicherungskarte

Fahren in Griechenland

Der Fahrstil der Griechen kann man als mutig bezeichnen, allerdings sind die Fahrer meist sehr entspannt. Wir kommen hier prima zurecht.

Mobiles Datennetz

Du kannst dein eigenes Datenvolumen verwenden, da innerhalb der EU keine Zusatzkosten anfallen.

Währung / Geldautomaten

Hier wird in EURO bezahlt und Geldautomaten gibt es in jeder Stadt.

Empfohlene Ferienwohnung

Eucalyptus Apartments in Karavomilos 

Eukalyptus Apartments
Eukalyptus Apartments Karavomilos

Hinweis: In diesem Beitrag findet ihr Affiliate- / Partnerlinks von Amazon und Booking.com. Wenn ihr über diese Links einkauft, bekommen wir eine kleine Provision und euch kostet es keinen Cent mehr. Wir freuen uns über eure Unterstützung.
Auf unseren Seiten empfehlen wir nur Produkte, die wir wirklich gut finden!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »